Adidas EQT Support RF Women Sneaker Trainer tactile greentactile greenoff white

B072BC2Q57

Adidas EQT Support RF Women Sneaker Trainer tactile green-tactile green-off white

Adidas EQT Support RF Women Sneaker Trainer tactile green-tactile green-off white
  • Obermaterial: Leder, Textil, Kunststoff
  • Absatzform: Flach
  • Materialzusammensetzung: Leder, Textil, Kunststoff
  • Schuhweite: normal
Adidas EQT Support RF Women Sneaker Trainer tactile green-tactile green-off white

Viele elektronische Schnittstellen zwischen Verwaltungen bzw . zwischen Verwaltung und ihren Kunden basieren nicht auf fachlichen IT -Standards, sondern sind jeweils bilateral zwischen jeweils zwei Hersteller-Produkten implementiert. Der öffentlichen Verwaltung entstehen so unnötig hohe Kosten für die Wartung und Pflege einer Vielzahl von Schnittstellen, die den gleichen fachlichen Zweck erfüllen (Garnter- Group : "Schnittstellen-Spaghetti").

Warum also werden keine Standards genutzt?

Zum einen wird die Verbreitung bestehender  IT -Standards in der Fläche stark dadurch behindert, dass aufgrund nicht vorhandener Regeln für die Entwicklung und Bewertung von Standards, das Vertrauen in die Investitionssicherheit der einzelnen Standards fehlt.

Zum anderen führt der Mangel an einheitlichen Konzepten und Regeln auch zu unnötig hohen Kosten für die Entwicklung von Standards und deren Implementierung in Fachverfahren.

Neben den genannten Aspekten kann die Nutzung einzelner Standards in der Fläche erzielt werden, indem die zuständigen Gremien eine verbindliche Nutzung vorschreiben. Ein Beschluss zur verbindlichen Nutzung einzelner Standards kann beispielsweise im Rahmen der Standardisierungsagenda durch den  IT-Planungsrat  erfolgen.

Wegen der beschriebenen Probleme können Kostensenkungspotenziale durch verwaltungsübergreifende elektronische Geschäftsprozesse in vielen Fällen nicht oder erst viel später als eigentlich möglich realisiert werden - und damit auch nicht die hiermit verbundenen Einsparpotenziale bei Verwaltung und Wirtschaft.

Datensicherheit bei Fitness-Apps oft ungenügend

  • Verbraucherzentrale NRW testet Wearables und Fitness-Apps
  • Nutzer werden kaum über Datenweitergabe informiert
  • Forderung nach mehr Kontrolle und Transparenz

Viele so genannte Wearables und Fitness-Apps weisen Mängel beim Datenschutz auf – das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW, die zwölf Wearables und 24 Fitness-Apps getestet und überprüft hat. Die meisten Geräte sammeln zahlreiche sensible Informationen wie persönliche Gesundheitsdaten und senden diese an die Anbieter und teilweise auch Dritte weiter. Die Nutzer werden darüber meist im Unklaren gelassen, so ein Fazit der Verbraucherschützer.

Fehlende Informationen für App-Nutzer

Während die Datenübertragung meist über sichere, verschlüsselte Kanäle erfolge, gibt es nach Ansicht der Tester vor allem Defizite bei der Transparenz. „Man weiß oft nicht, welche und wie viele Daten erhoben und weitergegeben werden“, kritisiert die Autorin der Studie, Ricarda Moll von der Verbraucherzentrale NRW. „Darüber hinaus sind die Datenschutzerklärungen der Anbieter meist schwer verständlich. Viele halten sich sogar offen, diese nachträglich ohne Information der Nutzer zu ändern.“ Eine Kontrolle über die Verwendung der eigenen Daten sei so für die Besitzer der Geräte kaum möglich.

  • Die Nullingers
  • Geox D Snake P, Damen Sneaker Black
  • Öffentliche Verwaltung

    Steter Kostendruck, geringe Haushaltsbudgets und immer knapper werdende Ressourcen sind unter anderem die Herausforderungen der öffentlichen Hand. Vereinfachte, automatisierte Strukturen und professionelle Abläufe mit IT-Systemen kosteneffizient zu erreichen, ist daher ein großes Bestreben. Seit vielen Jahren sind wir als IT-Dienstleister in der Öffentlichen Verwaltung tätig und unterstützen unsere  British Knights JAM DAMEN HALBSCHUH SNEAKER
     bei der Umsetzung ihrer unterschiedlichen Vorhaben und Projekte.